Wie finde ich einen Ausbildungsplatz?

Wenn du nach offenen Ausbildungsplätzen in dualen Ausbildungen suchst, ist deine erste Adresse die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit. Du kannst aber auch selbst aktiv werden und auf Unternehmen zugehen, die keine Stellen ausgeschrieben haben. Diese Vorgehensweise nennt man Initiativbewerbung. Suchst du nach schulischen Ausbildungen, hilft dir KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung weiter.


So funktioniert die Ausbildungsplatzsuche in der Jobbörse: Unter "Sie suchen" wählst du den Begriff "Ausbildung". Im Feld "Suchbegriff(e)" kannst du deinen Wunschberuf eingeben. Unter "Arbeitsort" gibst du den gewünschten Ort oder die Postleitzahl an. Du kannst ebenfalls Stellengesuche aufgeben und eine komplette Bewerbungsmappe im Bewerbungsmanager der JOBBÖRSE anlegen. Mehr dazu erfährst du unter "JOBBÖRSE - Bewerbungsmanager".

So suchst du auf KURSNET nach schulischen Ausbildungen: 
KURSNET  startet mit einer Suchmaske. Im Feld "Suchbegriff" gibst du den Beruf ein, für den du eine schulische Ausbildungsmöglichkeit suchst. Im Feld "Veranstaltungsort" fügst du die gewünschte Stadt ein.

Weitere Angebote findest du z.B. hier:


  • Lehrstellenbörse der Handwerkskammern unter www.handwerkskammer.de: In der linken Menüleiste klickst du "Lehrstellenbörse" an. Dann wählst du auf der Deutschlandkarte die Region aus, in der du arbeiten möchtest. Dort kannst du nach freien Ausbildungsplätzen in Berufen im Handwerk suchen.
Startseite der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer als Screenshot
  • Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern unter www.ihk-lehrstellenboerse.de: Hier findest du Ausbildungsstellen in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen. Du kannst deine Suche eingrenzen auf das Bundesland oder die Stadt, in der du arbeiten möchtest.
Startseite der Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer als Screenshot

Tipps: Die Suche nach einer Ausbildungsstelle ist auch per App möglich (z.B. mit Lehrstellenradar 2017 - Die mobile App für das Handwerk oder mit der Lehrstellenbörse-App der IHK).

Nutze bei Online-Stellenbörsen - falls angeboten - die "Erweiterte Suche".

  • Firmen-Websites: Viele Unternehmen veröffentlichen ihre Stellenangebote auf ihrer eigenen Internetseite, z.B. unter dem Menüpunkt "Karriere", "Stellenangebote", "Ausbildung" oder "Über uns"
  • Tages- und Wochenzeitungen: Stellenanzeigen in Zeitungen sind - vor allem in den Wochenendausgaben - eine wichtige Quelle. Viele Zeitungen veröffentlichen ihre Stellen aber auch online.

 

 

Werde selbst aktiv ...


... mit Initiativbewerbungen

Wenn du dich bei einem Unternehmen bewirbst, das keine Ausbildungsstellen ausgeschrieben hat, nennt man das eine Initiativbewerbung. In die Bewerbungsmappe deiner Initiativbewerbung gehören die gleichen Dokumente wie bei einer Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle. Hier ist es besonders wichtig, dass du gut über das Unternehmen informiert bist und begründen kannst, warum du dich gerade bei diesem Betrieb bewirbst.

... mit Networking

Knüpfe bei deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz Kontakte auf allen Ebenen! Als aktiver Networker sprichst du am besten Freunde, Eltern und Verwandte an. Vielleicht arbeiten sie in einem Betrieb, der freie Ausbildungsstellen anbietet und können dich empfehlen? Nutze auch deine Verbindungen zu Vereinsmitgliedern und lerne auf Ausbildungsmessen Personalchefs kennen. Ein ansprechendes Profil in professionellen beruflichen Netzwerken kann dich ebenfalls bei der Bewerberauswahl weiterbringen. Denn so können interessierte Arbeitgeber leicht mit dir in Kontakt treten.

Hier kannst du nach geeigneten Unternehmen suchen:


  • Branchenverzeichnisse, z.B. www.gelbeseiten.de: Die Suche lässt sich nach Ort und Branche - etwa Auto, Bau oder Gesundheit usw. - eingrenzen.
  • Messen, Ausbildungsbörsen, Tage der offenen Tür von Unternehmen, Behörden und Einrichtungen
  • Kontakte und persönliche Beziehungen: Vielleicht gibt es in deinem Bekannten- oder Verwandtenkreis jemanden, der in deinem "Wunschbetrieb" arbeitet.

Bevor du eine Initiativbewerbung verschickst, frage beim Unternehmen telefonisch oder per E-Mail nach, ob es offene Ausbildungsplätze gibt. Auch hier solltest du dich kurz vorstellen und begründen, warum du deine Ausbildung gerade bei diesem Betrieb beginnen möchtest.