Arten der E-Mail-Bewerbung

Verschickst du deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail, ist es wichtig, dass du dich genau informierst, welche Art der E-Mail-Bewerbung erwünscht ist. Man unterscheidet zwei Varianten:

Kurzbewerbung per E-Mail


Wenn du erst einmal nur Kontakt zu einem Unternehmen aufnehmen und dich nach freien Ausbildungsstellen erkundigen möchtest, schicke lediglich eine Kurzbewerbung, am besten per E-Mail. Und so geht's:

  • Das Anschreiben verfasst du in der E-Mail oder schickst es als Anhang im PDF-Format mit.
  • Deinen Lebenslauf fügst du als Anhang im PDF-Format bei. Dein digitales Bewerbungsfoto (falls du eines verwenden möchtest) platzierst du am besten im Dokument oben rechts, wie bei einer "Papierbewerbung".
  • Biete an, auf Wunsch weitere Unterlagen zuzuschicken.

Die vollständige E-Mail-Bewerbung


Inhalt und Aufbau einer E-Mail-Bewerbung sind genauso wie bei einer Papierbewerbung. Mit der Checkliste "Kontrolle der E-Mail-Bewerbung" vergisst du nichts.

Eine vollständige E-Mail-Bewerbung versenden heißt, dass du alle deine Bewerbungsunterlagen als Anhang am besten in einer Datei mitschickst. Aber nur, wenn es vom Unternehmen gefordert wird. So gehst du dabei vor:

  • Dein Anschreiben verfasst du in der E-Mail oder schickst es als Anhang im PDF-Format.
  • Deinen Lebenslauf, mit digitalem Foto (falls du eines verwenden möchtest) oben rechts, wandelst du ebenfalls ins PDF-Format um.
  • Zeugnisse und Bescheinigungen scannst du, am besten gleich im PDF-Format, ein.
  • Alle Anhänge fasst du am besten zu einer PDF-Datei zusammen und benennst sie aussagekräftig, z.B. Max_Mustermann_Bewerbungsunterlagen.
  • Achte auf die Größe deines Anhangs, diese sollte maximal 3 MB betragen.
  • Prüfe mit einem Testausdruck, ob alle Dokumente gut lesbar sind.
  • Schicke vorab eine Test-E-Mail an deine Freunde oder an dich selbst.
  • Wenn du nach zwei Wochen noch keine Antwort erhalten hast, frage telefonisch nach.

Hinweis: Du kannst auch ein Deckblatt als erste Seite in deinem Anhang einfügen und dein Foto darauf platzieren (dann kommt das Foto nicht mehr auf den Lebenslauf).