Analyse einer Stellenanzeige

Download des PDF-Dokuments in neuem Fenster: Arbeitsblatt Analyse einer Stellenanzeige

Wenn du eine passende Stellenanzeige gefunden hast, versuche herauszubekommen, welche Infos die Anzeige enthält. Das Arbeitsblatt hilft dir dabei. Drucke es dir aus!


Tipp: Hefte das Dokument in deinem Berufswahlordner ab!

"Männlich", "weiblich" und "divers" in Stellenangeboten

Suchst du eine Ausbildungsstelle, siehst du häufig hinter der Berufsbezeichnung die Angabe m/w/d, m/w/div. oder m/w/divers, wie zum Beispiel hier:

 

  • Ausbildungsstelle Medizinische/r Fachangestellte/r (m/w/d)
  • Ausbildung als Kaufmann/-frau (m/w/d) für Büromanagement
  • Werkzeugmechaniker m/w/div.

 

Die Geschlechterangaben "männlich" und "weiblich" im Geburtenregister wurden zum 1. Januar 2019 um "divers" für intersexuelle Personen ergänzt. Dabei geht es um Menschen, die nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden können. Da eine Stellenausschreibung aus Gründen der Gleichbehandlung geschlechtsneutral formuliert sein soll, fügen viele Arbeitgeber als Zusatz "m/w/d" als Abkürzung für "männlich", "weiblich" und "divers" in ihre Stellenangebote ein. Dabei wird "divers" oft durch "d" oder "div." ersetzt.

Auch m/w/* oder m/w/x siehst du in Stellenangeboten. Das Sternchen steht als Symbol für ein beliebiges Geschlecht. Das x drückt aus, dass das Geschlecht egal ist.

Wichtig für dich als Bewerber/in ist, dass niemand aufgrund seines Geschlechts bzw. aufgrund seiner Nichtzugehörigkeit zu einem Geschlecht bei der Stellenbesetzung diskriminiert werden darf.